Der Contre-Stoß

Contre-Stoß - Billard lernen

Diese Abbildung zeigt eine bekannte Stellung des Contre. Hier stehen Ball 2 und 3 mit zwei Banden preß. Wird der Spielball mit sehr viel Linkseffet und einem sehr hoch angesetzten Stoß angespielt, der Ball 2 hierbei rechts halbvoll getroffen, so wird der Spielball durch den sehr hoch angesetzten Stoß und das Gegeneffet, welches Contre-Effet genannt wird, in leichtem Bogen zu Ball 3 streben. Ball 2 erhält das umgekehrt übertragene Effet und kommt dadurch, wenn er richtig getroffen ist, in kleinen Bögen ebenfalls zu Ball 3.

Das Contre dieser Stellung kann genau so gut umgekehrt gespielt werden, also daß der Spielball mit Rechtseffet gestoßen wird und der rechte Ball auf der linken Seite halbvoll getroffen wird. Hier wird der Spielball eben vom rechten Ball zum linken einen leichten Bogen beschreiben und der rechte Ball in kleinen Bögen zum linken gelangen.

Diese Stellung könnte auch anders gespielt werden. Eine Lösung wäre der Vorbandball, eine weitere der Weg des Spielballes von Ball 2 über vier Banden zu Ball 3. In der oben beschriebenen Ausführung mittels Contre-Stoß ist jedoch die beste Lösung dargestellt, da nur bei dieser Ausführung eine günstige Stellung zur Fortsetzung des Spieles erreicht wird. Man merke sich, daß dieser Stoß mit sehr viel Schwung gespielt werden muß, da nur eine große Kraft den Spielball nach dem Anprall auf Ball 2 wieder nach vorne treibt.