Der Begegnungsstoß

Beim Begegnungsstoß wird erwartet, daß nach der Karambolage des Spielballes mit Ball 2 letzterer eine Berührung von Ball 3 mit dem Spielball herbeiführt. Dies wird häufig durch einen Effetstoß erreicht, da sich das Effet des Spielballes in umgekehrter Richtung auf Ball 2 überträgt. Wird also der Spielball mit einem Linkseffet gestoßen, so erhält Ball 2 Rechtseffet.

Begegnungsstoß - Billard lernen

Stehen nun, wie in obiger Abbildung gezeigt, sowohl Spielball als auch Ball 2 und 3 fast in einer Richtung, so muß der Spielball mit linkem Effet hoch angespielt und Ball 2 halbvoll getroffen werden. Der Spielball strebt dann links zur kurzen Bande, während Ball 2 durch das übertragene Gegeneffet den Ball 3 an der rechten Seite trifft. Letzterer wird dadurch nach links abgedrängt und karamboliert von der kurzen Bande kommend mit dem Spielball.

Begegnungsstoß - Billard lernen

In dieser Abbildung steht Ball 3 dicht an der Bande und Ball 2 entweder so, daß er den ersteren berührt, oder zumindest ganz dicht daran. Stehen Bälle in direkter Berührung beieinander, so nennt man diese Stellung "press stehend". Wird nun der Spielball ohne Effet so gespielt, daß er Ball 2 fein trifft, so wird Ball 3 durch Ball 2 von der Bande nach rechts weggedrängt und begegnet dann unbedingt dem Spielball. Ball 2 wird hierbei nach links ausweichen.

Begegnungsstoß - Billard lernen

Eine dritte Art der Begegnung entsteht mittels Rückläufer. Hier begegnet der vom Spielball voll getroffene Ball 2 nach Abschlag von der Bande nochmals dem Spielball und touchiert diesen zu Ball 3.

Begegnungsstoß - Billard lernen

Eine sehr schöne und interessante Begegnung ist in dieser Abbildung gezeigt. Diese wird auch dem neuen Billardfreund gelingen, wenn er die vorhergehenden Stellungen gründlich geübt hat. Die Bälle werden an der Längsbande in ca. 50 cm Entfernung von der kurzen Bande so aufgestellt, daß sie die Bande berühren. Dabei sollen Ball 2 und 3 press stehen, während der Spielball zwar ganz nahe an Ball 2 steht, ihn jedoch nicht berührt. Würde hier der Spielball mit Ball 2 press stehen, so wäre ein Touchieren des letzteren nicht zu vermeiden. Entsprechend der Spielregel wäre dies dann als Fehler zu bewerten. Um bei dieser Stellung Erfolg zu haben, ist eine durchschnittliche Entfernung des Spielballes von Ball 2 mit 1 cm zu empfehlen. Der Spielball wird hier mit sehr viel Rechtseffet hoch angespielt, so daß er Ball 2 halbvoll trifft. Er überträgt nun das erhaltene Effet auf den Ball 3, wodurch dieser mit Rechtseffet die Bande entlang rollt. Im Rücklauf karamboliert er dann 10 bis 20 cm von der kurzen Bande entfernt mit dem von der linken Längsbande kommenden Spielball.