Billard Stoß Ausführung

Im folgenden soll der Stoß, der für das Billardspiel von maßgeblicher Bedeutung ist, genauestens beschrieben werden.

Seine Ausführung hängt einmal von der richtigen Körperhaltung, zum anderen von der festen Handauflage, die man Bock nennt, ab.

Man stellt sich so vor das Billard, daß das linke Bein vorgesetzt so steht, bis es mit der Billardkante abschließt. Die Knie sind bei dieser leichten Spreizstellung durchgedrückt. Zu beachten ist dabei eine lockere Körperhaltung, bei der der Rücken gerade und der Kopf erhoben sein muß. Mit dieser Haltung erreicht der Spieler, daß er jederzeit einen Überblick über den Lauf der Bälle erhält. Aus diesem Grunde muß jede Verkrampfung, die sich in geduckter Körperhaltung leicht bildet, von Anfang an unterbunden werden.

Billard Stoß Ausführung

Die linke Hand bildet den Bock, während die rechte das Queue ca. 30 bis 40 Zentimeter vom Ende weg gemessen so faßt, daß es auf der Innenfläche der vier abgebogenen Finger (Zeige- bis kleiner Finger) leicht ruht. Dabei legt sich der Daumen an die Kuppe des Zeigefingers, so daß das Queue mit dem Handgelenk leicht geführt werden kann.

Billard Stoß Ausführung

Der Bock wird gebildet, indem der kleine und der Ringfinger gespreizt und gestreckt auf dem Tuch aufliegen. Sie bilden mit der ebenfalls fest aufliegenden Handwurzel zusammen eine feste Stütze und Einheit. Der Mittelfinger ist leicht gekrümmt und liegt gleichfalls je nach Stoßart, ob niederer oder erforderlichenfalls hoher Bock, zumindest mit dem Außenglied fest auf. Dadurch erhält der auf dem Mittelfinger ruhende gestreckte Daumen einen sicheren Halt. Durch die Öffnung, die der abgebogene Zeigefinger bildet, wird das Queue geführt. Das Queue erhält so eine sichere Führung.

Billard Stoß Ausführung